[Krimskrams] Neuerscheinungen September 2017

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende hin. Wir können der Hitze zum Abschied noch einmal zuwinken. So, dann wären wir alle auch schon bereit für die gemütliche Herbstzeit mit den tollen Neuerscheinungen in der Buchwelt. 

Warcross (Band 1)

von Marie Lu

 

Marie Lu ist eine junge Autorin, die bereits einige Bücher erfolgreich auf den markt gebracht hat. Für mich besonders interessant ist, dass sie fast nur mehrteilige Bücher herausgebracht hat. Die Buch-Serie „Legend“ oder „The Young Elites“ erfreuen sich guter Bewertungen und sind im typischen Dystopia Charakter.

Schande über mein Haupt, ich kam noch gar nicht dazu eines ihrer Werke zu lesen.

Mit ihrem neuen Werk „Warcross“ springt sie wieder mal auf eine mehrteilige Serie, wie viele genau kann man ja so nie sagen. Siehe Cassandra Clare oder J.K. Rowling, irgendeine Story gibt es ja immer noch zu erzählen.

In Warcross geht es darum, dass auf der ganzen Welt immer mehr Menschen dieses Spiel, diese Welt, Warcross genießen. Eine Zuflucht aus der Realität oder einfach nur ein Zeitvertreib. Das Spiel hat einen so starken Einfluss, dass es Kopfgeldjäger gibt, die illegale Wett-abgaben rund um das Spiel suchen und auffliegen lassen.

Eine dieser Kopfgeldjägerinnen ist Emika Chen. Um schnell an Geld zu gelangen hackt sie sich in das Spiel ein, was nicht unbemerkt bleibt. Der Erfinder und Millionär des Spieles, Hideo Tanaka, stellt sie für einen neuen, aufregenden Job ein: Spionin bei Warcross.

Emika soll die Sicherheitslücken finden und findet schon bald heraus, dass jemandem zu vertrauen eine der größten Wetteinsätze ist.

Das Buch hört sich interessant an, erinnert ein wenig an „Nerve“, nur unrealistischer. Ich werde es sicherlich lesen, nur wann genau, das weiß ich nicht.

They both die at the end

von Adam Silvera

Adam Silvera hatte sein Autoren Debüt 2015. Das ist gerade einmal zwei Jahre her. Seine Fanbase ist aber stetig am wachsen, was auch an seinem Aussehen liegt (machen wir uns doch nichts vor). Zudem schreibt er auch noch gut, was man an den Bewertungen und Rezensionen seiner bereits veröffentlichen Werke sieht ( es sind immerhin 2 Stück).

Betrachtet man die bereits erschienen Bücher mit dem was im September erscheint, dann haben wir da einige Ähnlichkeiten:

  • Irgendeiner stirbt immer
  • Dieser jemand stirbt relativ am Anfang oder man weiß gleich zu Beginn, dass wer sterben wird
  • Es sind immer zwei männliche Hauptfiguren (die in einer Beziehung sind, in einer sein werden oder nur Freunde sind)
  • Es gibt doch Licht am Ende des sehr dunklen Tunnels

Dementsprechend geht die Handlung des neuen Werkes so:

Mateo und Rufus wissen beide, dass sie bald sterben werden. Um nicht alleine zu sterben melden sie sich auf einer App an, die sterbende Menschen zusammenführt. So lernen sie sich kennen und verbringen den Rest ihres Lebens (1 Tag) zusammen. Und sie werden bestimmt viel erleben.

Ja, auch dieses Buch werde ich lesen. Ja, auch die anderen beiden. Dafür muss ich aber echt in richtig guter Stimmung sein, sonst wird das ganz schwierig.

There’s someone inside your house

von Stephanie Perkins

Stephanie Perkins ist eigentlich eine Autorin, die mich nicht sonderlich interessieren würde. Sie schreibt nämlich Liebesromane. Und so wirklich kitschige. Das weiß ich aber nur vom Hörensagen, da ich sie nicht gelesen habe.

Also kann es durchaus sein, dass ich ihre bereits erschienenen und populären Bücher mögen würde. Sicherlich kann ich aber weitaus mehr mit ihrer baldigen Neuerscheinung anfangen, die so ganz anders ist.

„There’s someone inside your house“ bereitet, zumindest mir, schon ein mulmiges Gefühl. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es hier um eine Horrorstory geht. Von Liebesroman zur Horrorgeschichte- keine Ahnung was da passiert ist. Ein bisschen treu ist sie sich aber geblieben, wir sind immer noch im YA Bereich.

In einer amerikanischen Highschool sterben in kurzen Abständen Schüler, einer auf schlimmere Weise als der andere. Während man dem Mörder auf der Spur ist entdeckt man immer mehr Geheimnisse über die Opfer, die Schule und den/ die (?) Täter(in).

Mehr Einzelheiten gibt es zwar nicht, aber es hört sich nach einer netten Lektüre an: spannend, mit Wandlungen aber nicht zu tiefgründig.

Dreamfall (Band 1)

von Amy Plum

Die letzte Neuerscheinung für September ist auch der erste Teil einer zweiteiligen Buch-Serie (eigentlich keine Serie, ein Zweiteiler). Das Buch ist bereits auf Englisch erschienen, wird aber ab September auch auf Deutsch zu kaufen sein.

Amy Plum studierte mittelalterliche Kunst. Für die Jobaussichten, auch gerade heutzutage, echt…risikoreich. Aber sie hatte eine richtig gute Anstellung an eine Universität bevor sie Vollzeit Autorin wurde und immer noch ist.

Sie schreibt auch ausschließlich mehrteilige Buch-Serien, schweift aber nicht komplett von ihrem Genre ab. In den Buch-Serien davor ging es durchaus um Liebe, aber viel mehr um Mystery. Mit dieser Neuerscheinung wagt sie einen Schritt in das Genre Horror und YA.

Das Buch begleitet sieben Schüler, die an Insomnia, also Schlaflosigkeit, leiden. Diese stellen sich einem neuen Experiment, was komplett aus den Fugen gerät. Alle Teilnehmer werden in eine virtuelle Traumwelt gezogen, ohne zu wissen, wie genau sie dort hineingelangt sind.

In dieser Traumwelt stecken die Ängste, Alpträume und dunklen Geheimnisse eines jeden Teilnehmers. Um zu „überleben“ und aus der virtuellen Realität zu kommen muss jeder sich ihnen stellen.

Interessante Geschichte, irgendwie erscheint sie bekannt aber ich komme nicht drauf. Nichtsdestotrotz kann man da definitiv einmal Hineinschnuppern.

Der September verspricht noch viel mehr Neuerscheinungen, die allesamt interessant sein könnten. Für jeden ist sicherlich etwas dabei!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.