[Krimskrams] Bücher entdecken mal anders

Bücher entdecken

Irgendwann kommt man an einen Punkt, da fehlt einem neuer Lesestoff. Die Empfehlungen sind bereits gelesen worden oder man hat einfach mal Lust auf ein anderes Genre. Welche kreativen Möglichkeiten es gibt, um neue Bücher zu entdecken zeige ich dir hier.

Verpackte Bücher

Mittlerweile gibt es einige Buchhandlungen, die besondere Regale aufweisen. In diesen befinden sich Bücher. Aber weder der Titel, noch das Cover oder der Klappentext ist zu lesen.

Das liegt daran, dass alle verpackt sind. Auf dem Verpackungspapier sind dann einzelne Sätze niedergeschrieben, die einen kleinen Einblick bzw. einen kleinen Tipp geben worüber es in diesem Buch geht. Oder sie beschreiben, welcher Art Leser am meisten Freude mit diesem Buch haben wird.

Dadurch eröffnet sich dir eine ganz neue Möglichkeit Bücher zu entdecken. Du wirst nicht von Buchcovern beeinflusst oder von einem schlecht gewählten Buchtitel. Allein die Beschreibung, die meist von anderen Rezensenten geschrieben wurde, lässt dich erahnen was du dir da kaufst.

Aber keine Sorge: solltest du beim Auspacken erkennen, dass du das Buch bereits besitzt, dann kannst du es natürlich zurückgeben.

Bücherboxen

Ein zwar nicht ganz so neuer Trend, aber immer noch unglaublich beliebt sind Bücherboxen.

Bücher Verpackung
Verpackte Bücher reizen einen Leser dazu einmal etwas Neues auszuprobieren.

Da stellen ganz normale Leute, die auch gerne lesen, ein Buch in eine Box, stellen andere Merchandise-Produkte und Accessoires rein und verschicken es an andere Leser. Kurz und simpel erklärt.

Ein bekannter Hersteller dieser Bücher-Boxen ist Owlcrate. Sie haben jeden Monat ein anderes Motto. Passend dazu gibt es ein entsprechendes, auf dem Markt neues Buch. Und weitere passende Zusätze, die von anderen Buchserien oder Büchern inspiriert sind.

Owlcrate ist mittlerweile so bekannt, dass Autoren gerne ihre Bücher zur Verfügung stellen. Auch viele Shops, die Merchandise-Produkte herstellen, machen immer wieder mit. Die Resonanz ist fast nur positiv, weit über 100 Boxen werden pro Monat verschickt. Und zwar auf der ganzen Welt.

Ein deutsches äquivalent gibt es glaube ich noch nicht (korrigiere mich falls doch).

Wanderbücher

Ein nicht allzu verbreiteter Weg neue Bücher kennen zulernen ist eine Art Buchclub. So etwas findet man in den verschiedenen Gruppen bei Goodreads.

Hier stellen Nutzer ihre Bücher zur Verfügung und senden sie an interessierte Leser. Diese lesen das Werk, eventuell soll man auch Kommentare bzw. Notizen in das Buch eintragen, und schicken es dann an den nächsten Leser weiter. Meist macht ein Buch 6-8 Postsendungen mit bevor es wieder beim Besitzer landet.

Das ist besonders für diejenigen eine tolle Möglichkeit, die nicht immer viel Geld für ein Buch investieren können oder wollen, wenig Platz für neue Bücher haben oder einfach auch gerne mit anderen interagieren möchten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.